Glossar

Um die Materie von E-Payments verständlicher zu machen, finden Sie hier die Erklärungen zu einigen Fachbegriffe und Abkürzungen aus dem Payment Bereich.

3D Secure

Verified by VISA & MasterCard Secure Code
Ein Verfahren zur Validierung von Kreditkartenzahlungen im Onlinehandel, welches vor dem betrügerischen Einsatz von gestohlen Kartendaten schützt. Neben den Kartendaten (Kartennummer, Karteninhaber, Gültigkeitsdatum und Prüfnummer) muss durch den Käufer im Checkout auch ein Passwort/TAN eingegeben werden. Diese zusätzliche Authentifizierung des Käufers als Karteninhaber erhöht die Sicherheit vor betrügerischen Zahlungen und Chargebacks.

Acquirer

Kreditkarteninstitut, mit welchem der Händler einen Kreditkartenakzeptanzvertrag abschließt. Die Acquirer Bank nimmt Zahlungen für den Händler an und rechnet diese mit dem kartenausgebenden Institut (Issuer) des Käufers/Karteninhabers ab.

API

APPLICATION PROGRAMMING INTERFACE
Eine Schnittstelle, die vom Hersteller einer Software zur Verfügung gestellt wird und über welche die Systeme von Nutzern der Software mit der Anwendung kommunizieren können.

BIC

BANK IDENTIFIER CODE
Von der SWIFT (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) festgelegte und international geltende Identifikationsnummer einer Bank.

Chargeback

Rückbuchung/Stornierung der Buchung durch den Kreditkarteninhaber/Kontoinhaber zu Lasten des Händlers. Für Chargebacks entstehen in der Regel zusätzliche Kosten für den Händler auf Seiten des Acquirers/der Bank.

Disagio

Prozentualer Abschlag auf einen Nennbetrag. Bei transaktionsbezogenen Gebühren bezieht sich das vereinbarte Disagio auf den Transaktionsbetrag.

Factoring

Übertragung von Forderungen eines Unternehmens (Händler/Kreditor) gegenüber einem Schuldner (Käufer/Debitor) an ein auf den Forderungskauf spezialisiertes Kreditinstitut/Unternehmen. Beim echten Forderungskauf wird auch das Risiko des Forderungsausfalls abgetreten.

Inkasso

Einzug von Geldforderungen durch ein zugelassenes Inkassounternehmen. Ein Unternehmen (Händler, Kreditor) kann offene Forderungen ins Inkasso geben. Das beauftragte Inkassounternehmen nimmt sich der Kommunikation mit dem Schuldner (Käufer/Debitor), dem Forderungseinzug, dem Mahnwesen und dem gerichtlichen Mahnverfahren an.

Issuer

Kartenausgebendes Kreditkarteninstitut. Der Issuer gibt Kreditkarten an Personen heraus. Kaufen diese Personen mit den Kreditkarten ein, so verrechnet der Acquirer (Institut, welches Kartenzahlungen annimmt) die Transaktionen mit dem Issuer.

PCI DSS

PAYMENT CARD INDUSTRY DATA SECURITY STANDARD
Internationaler Standard zur Sicherung von Kreditkartendaten und zur Eindämmung von Betrügereien im Zahlungsverkehr. Entwickelt wurde der Standard von der PCI Security Standards Council. Alle Unternehmen, welche Kreditkarten verarbeiten, müssen dem hohen Anspruch des Standards genügen und eine PCI DSS Zertifizierung erlangen. Je nach Art und Umfang der Verarbeitung von Kreditkartendaten, fällt der Umfang (Scope) der Zertifizierung aus.

Plug-In

Erweiterung/Zusatzmodul, welche/s eine bestehende Software (z.B. einen E-Shop) um zusätzliche Funktionen erweitert (z.B. Online Payment).

PSP

PAYMENT SERVICE PROVIDER
Ein auf die Verarbeitung von Zahlungsdaten spezialisiertes Unternehmen, welches die Anbindung einer Vielzahl von Zahlungssystemen und Dienstleistungen rund um die Zahlungsabwicklung für Unternehmen und E-Shops anbietet.

Refund

Rückerstattung eines Teil- oder Gesamtbetrages durch den Händler.

Retrieval

Anfrage der (Issuing) Bank nach Informationen zu einer Transaktion/Belastung der Kreditkarte/des Kontos, hervorgehend aus z.B. einer Nachfrage des Karten-/Kontoinhabers, unvollständigen Transaktionsinformationen, Betrugsverdacht.

Rolling Reserve

Prozentualer Sicherheitseinbehalt vom Kreditkartenumsatz durch Acquirer/Bank zur Deckung möglicher zukünftiger Chargebacks. Der Sicherheitseinbehalt wird meist nach 180 Tagen des Einbehalts an den Händler ausgeschüttet.

SAAS

SOFTWARE AS A SERVICE
Angebot einer Software als Dienstleistung.

Scoring

Zahlenwert, welcher auf Grundlage einer statistisch ausgewerteten Datenbasis zugeteilt wird. Der Scorewert im Risikomanagement von Zahlungen bildet eine auf historischen Daten bestehende Prognose des Zahlungsverhalten und der daraus resultierenden Wahrscheinlichkeit, dass eine Zahlungsverpflichtung erfüllt wird, ab.

SEPA

SINGLE EURO PAYMENTS AREA
Bezeichnung des Euro-Zahlungsverkehrsraum, bestehend aus 34 Ländern (28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Norwegen, Liechtenstein, Monaco, San Marino und die Schweiz).

TAN

TRANSAKTIONSNUMMER
Einmalig verwendetes Kennwort, das zur Authentifizierung im Online-Banking verwendet wird.

Virtuelles Terminal

Eingabemaske für Kreditkarten- und SEPA-Kontodaten um über die manuelle Eingabe im Zahlungssystem eine Transaktion auszulösen. Diese Funktionalität wird vor allem im Bereich der Bestellungen per E-Mail und (MOTO) verwendet.